fbpx
Now Reading
Beat Holenstein, APG|SGA

Wir bezahlen deine digitale Weiterbildung. Klicke hier und sichere dir bis zu CHF 1'000.-.

Beat Holenstein, APG|SGA

  • Dies ist die Geschichte von einem, der mit 50 Jahren auszog, um innerhalb seines Unternehmens den neuen Bereich Marketing & Innovation zu übernehmen. Inspiriert durch die Kinder, kanalisiert durch einen Master in Smart Marketing an der HTW Chur

Inspirierende Jugend

Unterschiedliche Generationen haben unterschiedliche Sichtweisen auf die Dinge. Umso schöner ist es, wenn sich diese Sichtweisen nicht als verhärtete Fronten gegenüberstehen, sondern als Startpunkte für produktive Diskussionen genutzt werden können, von denen alle Beteiligten in der ein oder anderen Form profitieren können. Beat Holenstein erzählt von einer solchen Situation, wenn der 50-jährige auf seine beiden Kinder verweist, die 17 und 20 Jahre alt sind und selbstverständlich auf völlig andere Art und Weise die Digitalisierung navigieren, als er es tut. Dass dies aber nicht einen Konflikt zur Folge hat, sondern die Faszination für die digitale Welt bei Beat Holenstein nur noch grösser werden lässt, ist der Anfang der Geschichte von einem, der mit 50 Jahren auszog, um innerhalb seines Unternehmens den neuen Bereich Marketing & Innovation zu übernehmen. Inspiriert durch die Kinder, kanalisiert durch einen Master in Smart Marketing an der HTW Chur.

Der Innovation auf den Fersen

Die rasante Veränderung von Geschäftsmodellen, Produkten, Services und dem Kundenverhalten ist ein entscheidendes Merkmal der Digitalisierung. Laufende Disruption von Bestehendem, neue Technologien und ein grundlegend anderes Spielfeld machen es nötig, die Potenziale von neuen Innovationen zu diskutieren und gegebenenfalls in die eigene Geschäftspraxis miteinzubeziehen. Immer mehr Unternehmen schaffen Stellen, die sich dezidiert mit den zuvor genannten Veränderungen auseinandersetzen, um sie auf Relevanz für das eigene Geschäft zu prüfen. Die APG|SGA, für die Beat Holenstein tätig ist, hat im Zuge dieser Entwicklung eine neue Stelle geschaffen, die fortan von ihm bekleidet wird und ihn verantwortlich macht für die digitale Transformation im Unternehmen: „Durch dem Umgang meiner Kinder mit Smartphones, Tablets und digitalisierten Prozessen habe ich tagtäglich miterlebt, wie die Digitalisierung das Nutzungsverhalten ändert. Auch im Unternehmen gewinnt sie immer mehr Bedeutung und ich stellte fest, dass die APG|SGA noch Handlungsbedarf hat und wurde dabei auch vom CEO unterstützt.“

Für Sie empfohlen

Keine Frage des Alters

Die Bedenken, die Beat Holenstein zu Beginn dieses erneuten Lernprozesses noch hatte („schaffe ich das noch mit 50?“), haben sich als unbegründet erwiesen: „Neugier, Initiative und Lust am Lernen hat nichts mit dem Alter zu tun.“ Möglicherweise vor allem dann nicht, wenn es um ein Thema geht, in dem Beat Holensteins 17 und 20 Jahre alten Söhne vielleicht einen kleinen Startvorsprung haben, aber auch sie laufend mit Neuem konfrontiert werden. Die Innovationen der Digitalisierung nachzuvollziehen und auf dem neuesten Stand zu bleiben gleicht einer Sisyphusarbeit, doch glaubt man Beat Holenstein, dann „macht es Spass, eröffnet neue Horizonte und sorgt dafür, dass man fit bleibt, was wichtig ist.“ Vielleicht passte das berühmte Zitat von Albert Camus selten besser, als an dieser Stelle: „Wir müssen uns Sisyphus als einen glücklichen Menschen vorstellen.“

© 2019 digitalswitzerland. All Rights Reserved. Terms of use and privacy policy | Code & Design

Nach oben