fbpx
Now Reading
Karin Stirnimann, Switzerland Global Enterprise

Nous payons pour votre formation numérique. Cliquez ici et obtenez jusqu'à 1.000 CHF.

Karin Stirnimann, Switzerland Global Enterprise

  • Karin Stirnimann hat die Herausforderung, Familie, Job und Weiterbildung unter einen Hut zu bringen, erfolgreich gemeistert

Erfolgsfaktor Kundenkontakt

Karin Stirnimann ist Project Manager Trade Fairs und organisiert mit dem SWISS Pavillon den offiziellen Schweizer Auftritt an Fachmessen. Sie unterstützt Kunden aus der Verpackungsbranche für Switzerland Global Enterprise vor, während und nach den entsprechenden Messen und koordiniert zwischen Messeveranstalter, Standbauer, Spedition und weiteren Stellen. Der damit verbundene, intensive Kontakt mit Kunden ist für ihren Erfolg entscheidend – weswegen sich die ausgebildete Betriebsökonomin zu einer Weiterbildung in diesem Bereich entschieden hat: Das Certificate of Advanced Studies (CAS) in „Customer Experience Management“.

Neue Schnittstellen

Nachdem sie online auf das entsprechende Angebot der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) gestossen ist und einen Informationsabend besucht hatte, stellte sie bei ihrem Arbeitgeber einen Antrag, um die Weiterbildung absolvieren zu können. Mit etwas Verhandlungsgeschick erhielt die zweifache Mutter dann auch dessen Unterstützung und die Finanzierung zugesichert. Die Herausforderung, Familie, Job und Weiterbildung unter einen Hut zu bringen, hat Stirnimann erfolgreich gemeistert. Nach dem unlängst erfolgten Abschluss des CAS ist sie nun daran, das Erarbeitete in die Tat umzusetzen. Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass neue interne Schnittstellen und ein abteilungsübergreifender Kontakt wichtig sind, um den komplexen Herausforderungen im Customer Experience Management gerecht zu werden.

See Also
Mirjam Bamberger, Axa

Die Abwechslung geniessen

Ihr Team hat die Wichtigkeit des Themas erkannt und arbeitet gemeinsam an digitalen Optimierungen für den Kundenkontakt aber auch für den Messeauftritt an sich. Sie bringt ihren Kunden etwa neue Präsentationsformen näher, die von den Chancen von Virtual Reality profitieren: Maschinen müssen nicht mehr an Messen transportiert werden, sondern können virtuell dem interessierten Fachpublikum vorgeführt werden. Es sind diese Weiterentwicklungen, die Stirnimann interessieren – beruflich, aber auch persönlich. Dazu gehört, sich fortzubilden, wie sie selbst meint. „Um weiter zu kommen, von frischem Wind zu profitieren, nicht stehen zu bleiben – und die Abwechslung zu geniessen.“

© 2019 digitalswitzerland. All Rights Reserved. Terms of use and privacy policy | Code & Design

Scroll To Top